RSG Gartenstadt - BV Union Krefeld 2

Geschrieben am 01.04.2016

"Mund abwischen, weiter machen" war das Motto unter dem das Spiel gegen den BV Union stand. Nach der nicht 'eingeplanten' Niederlage unter der Woche beim ATS Krefeld musste die Mannschaft an diesem Sonntag Charakter beweisen. Wie jedes Spiel in der Rückrunde war auch dieses ein ganz wichtiges für die Mannschaft, denn jeder Punkt lässt die Mannschaft ein Stück näher an das gemeinsame Ziel "Klassenerhalt" rücken. Das Trainergespann Bent/Kilic reagiert auf die Auswärtspleite und stellte die Mannschaft taktisch und nominell neu ein. Unter anderem waren die beiden "Reis Brüder" wieder im Kader, die seit Anfang der Rückrunde wieder zur Mannschaft gehören.
RSG-Union.jpg

Das Spiel ging los und die Mannschaft der RSG schien wieder auf Ihre alten Stärken zu vertrauen. Sie nahmen das Zepter in die Hand. Die langen Ballstafetten vom RSG drängten die Unioner tief in die eigene Hälfte. Nach zehn Minuten können Sie dem Druck nicht mehr standhalten und es klingelt im Kasten des BV Union. Daniel Heinen kriegt das Leder mustergültig von Fuat Erdogan in den linken offensiven Raum gelegt, er zieht in den Strafraum und hat die Option selbst zu schießen oder den Ball in die Mitte zu legen. Er entscheidet sich für Variante eins und schießt das Leder mit einem strammen Schuss ein! Das 1:0 für die Hausherren. Wie so oft in der Rückrunde trifft die RSG früh im Spiel und kann so das Spiel nach eigenem Belieben gestalten. Ein gutes Zeichen für die RSG`ler, in der Rückrunde gewann man die Spiele nach eigener Führung. Die Mannschaft hat noch mehr Sicherheit im Gepäck und kommt zu weiteren Chancen, die in der ersten Halbzeit leider nicht mehr genutzt wurden. Ein kleines Manko der Mannschaft, denn Sie benötigt zu viele Chancen um Profit hieraus zu schlagen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann ein taktisches Foul, zwei Meter vor dem eigenen Strafraum, von Spielertrainer Kevin Bent. Hierfür sieht er die gelbe Karte und die Unioner kommen aus zentraler Position zu einer guten Standardsituation. Der Ball kommt scharf über die Mauer und Torwart Sven Adam schien den Ball sicher zu haben, leider konnte er ihn auf Grund der schlechten Wetterverhältnisse nicht festhalten und der aufgerückte Unioner kann den zweiten Ball für sich entscheiden und seelenruhig einschieben. Hier schien die Abwehr ein wenig zu schlafen - war nicht 'heiß' genug auf den zweiten Ball. Mit dem Tor zum 1:1 ging es dann auch in die wohlverdiente Halbzeit. Die Trainer waren zufrieden, wollten aber noch mehr offensive Durchschlagskraft und wechselten gleich zweimal zur Halbzeit. Der gelb-rot gefährdete Fuat Erdogan und Admir Kasumovic machten Platz für Bünyamin Reis und Murat Becerik. Zwei offensive eins-zu-eins Wechsel die nochmal frischen Druck nach vorn bringen sollten. Genau so startete die RSG dann in die zweite Halbzeit, mit viel Druck und Zug zum Tor. Die Unioner wussten sich oft nur mit weiten Bällen in die Spitze zu helfen, diese wurden aber meist von den beiden Innenverteidigern Moussa Cadam und Feridun Reis abgefangen. Gartenstadt fing an den Gegner kommen zu lassen und spielte bei Ballgewinn blitzschnell nach vorne. So auch in der 57. Minute, die RSG gewinnt den Ball während fast alle Unioner weit aufgerückt sind. Kevin Bent kommt über die linke Seite in den Strafraum gelaufen, legt den Ball im letzten Moment in die Mitte auf den bereiten Murat Becerik und dieser setzt das Ding in den Kasten! 2:1 für die RSG Gartenstadt! Das läuft doch gut, jetzt bloß nicht nervös werden und den ersten wütenden Angriffen der Unioner stand halten, dann sind die drei Punkte im Sack! So gingen die ersten 10-15 Minuten auch gut rum, immer wieder gute Chancen für die RSG, die leider nicht zum Erfolg führten und von den Unioner kam, bis auf ein Pfostenschuss, nicht mehr viel. Sie warfen alles nach vorne und probierten immer wieder die Abwehrreihen der RSG zu durchbrechen, langsam wusste sich Gartenstadt nur noch mit weiten Bällen aus der eigenen Hälfte zu helfen um den Druck ein wenig zu entlasten. Doch der Ball kam jedes mal postwendend zurück vors eigene Tor. Kurz vor Ende des Spiels fing sich Spielertrainer Salih Kilic, nach einem taktischen Foul eine gelbe Karte ein, leider eine mit folgen. Denn es war die zweite in diesem Spiel und damit ein Platzverweis für Kilic, der zudem im nächsten Spiel gegen den VFB Uerdingen 2 gesperrt ist. Das Spiel war aus und die RSG konnte auf dem total matschigen Platz die nächsten drei Punkte einfahren. Sie kämpften bis zum Schluss und ließen sich nicht unterkriegen. Jetzt heißt es an diesem Gefühl festzuhalten und genau so in das Auswärtsspiel gegen den VfB aufzutreten.

NUR DIE RSG !